Sport General
  • Jäger fällt bei US Open zurück
    Sunday, 20. September 2020 08:34 o'clock

    Mit einer schwachen dritten Runde ist Golfprofi Stephan Jäger bei der 120. US Open zurückgefallen.

    Der Münchner benötigte auf dem extrem schwierigen Par-70-Kurs im Winged Foot Golf Club in Mamaroneck/New York 79 Schläge und rutschte vom zwölften auf den geteilten 40. Platz ab.

    Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer (Mettmann) hatte den Cut verpasst.

    In Führung liegt vor der Schlussrunde mit fünf unter Par und insgesamt 205 Schlägen der Amerikaner Matthew Wolf. Der 21-Jährige setzte sich mit einer 65er-Runde an die Spitze.

  • Das große Motorsport-Wochenende LIVE auf SPORT1
    Sunday, 20. September 2020 08:05 o'clock

    Am Wochenende brennt auf SPORT1 wieder der Asphalt!

    Insgesamt stehen am Samstag und Sonntag über neun Stunden hochkarätiger Motorsport im Free-TV auf dem Programm, darunter Live-Übertragungen verschiedener Serien wie des ADAC GT Masters, der ADAC Formel 4, ADAC TCR Germany und ADAC GT4 Germany, die gemeinsam auf dem Hockenheimring unterwegs sind. 

    In Le Mans feierte zudem der Porsche Carrera Cup Deutschland im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans seinen Saisonstart. Das turbulente Rennen gewann der Niederländer Larry ten Voorde.

    Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin. Sonntag ab 21.45 Uhr und ab sofort wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1

    "Avd Motorsport Magazin mit Danner

    Neben den Live-Rennen präsentiert SPORT1 mit seinen Magazinen Analysen, Talks, News und Hintergrundberichte zum aktuellen Geschehen in der Motorsport-Welt.

    In der nächsten Ausgabe des "AvD Motorsport Magazins" empfängt Moderatorin Ruth Hofmann am Sonntagabend (Avd Motorsport Magazin ab 21.45 Uhr LIVE im TV und im STREAM) im Studio den Le-Mans-Sieger und Teamchef Timo Bernhard sowie RTL-Formel-1-Experte Christian Danner. Franz Tost, Teamchef des Formel-1-Teams Scuderia Alpha Tauri, ist zudem live zugeschaltet. 

    ADAC GT Masters gastieren am Hockenheimring

    Nach bislang abwechslungsreichen Rennen mit verschiedenen Siegern ist das ADAC GT Masters zur dritten Station an diesem Wochenende am Hockenheimring zu Gast.

    Die Fans können sich auf packende Asphalt-Duelle freuen, denn die Strecke ist für spannendes Racing bekannt. Das erste Rennen am Samstag gewann das Porsche-Duo Christian Engelhart und Michael Ammermüller.

    Im zweiten Lauf am Sonntag LIVE auf SPORT1 (ADAC GT Masters: 2. Rennen am So. ab 13 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM) wollen die Mercedes-Piloten Maro Engel und Luca Stolz ihre Führung in der Gesamtwertung verteidigen.

    Auch alle drei Rahmenserien des ADAC GT Masters gehen am Hockenheimring an den Start. SPORT1 überträgt alle Läufe der ADAC Formel 4, der ADAC TCR Germany und der ADAC GT4 Germany (ADAC GT4 Germany: 2. Rennen am So. ab 15.00 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM) ebenfalls am Samstag und Sonntag live auf seinen Plattformen.

    Einen ausführlichen Rückblick auf das gesamte Rennwochenende gibt es zudem im Magazin am Sonntag zu sehen. (ADAC GT Masters: Magazin ab 21.45 Uhr im TV auf SPORT1 und im STREAM).

    So können Sie das Rennwochenende mit ADAC GT Masters und Formel 4 live verfolgen:

    TV: SPORT1
    Stream: SPORT1.de

  • Tampas Offensive verzweifelt an Ersatz-Goalie Chudobin
    Sunday, 20. September 2020 07:22 o'clock

    Außenseiter Dallas Stars hat den ersten Schritt zum zweiten Stanley-Cup-Triumph nach 1999 gemacht.

    Im ersten Finale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL besiegte das Team aus Texas den Favoriten Tampa Bay Lightning mit 4:1. Sieggarant war der russische Torhüter Anton Chudobin, der 35 von 36 Schüssen abwehrte.

    "Er hat ein paar großartige Paraden zum richtigen Zeitpunkt gezeigt", lobte Trainer Rick Bowness den 34-Jährigen, der den verletzten Stammtorwart Ben Bishop in den Playoffs bislang hervorragend ersetzte.

    Joel Hanley (6.), Jamie Oleksiak (33.), Joel Kiviranta (40.) und Jason Dickinson (59.) erzielten die Treffer für Dallas. Im Lightning-Tor ließ Chudobins Landsmann Andrej Wassilewskij drei von 19 Schüssen passieren.

    Spiel zwei wird in der Nacht von Montag auf Dienstag (2.00 MESZ) in der "Blase" in Edmonton ausgetragen. Zum Titelgewinn sind vier Siege notwendig.

  • Heat ohne Chance! Tatum führt Celtics zum Sieg
    Sunday, 20. September 2020 07:12 o'clock

    Die Boston Celtics sind noch nicht fertig!

    Nachdem das Team des deutschen NBA-Stars Daniel Theis die ersten beiden Spiele der Eastern Conference Finals gegen die Miami Heat verloren hatten, meldeten sie sich mit einem 117:106-Sieg eindrucksvoll zurück. 

    In der Best-of-seven-Serie verkürzten die Celtics damit auf 1:2.

    Wie in den ersten beiden Spielen warfen die Celtics einen großen Vorsprung heraus. Diesmal führten sie sieben Minuten vor Schluss mit 20 Punkten, ließen aber keine weitere spektakuläre Aufholjagd der Heat zu und brachten die Führung über die Zeit. 

    Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

    Brown und Tatum führen Boston zum Sieg

    Beste Scorer für Boston in der Nacht zu Sonntag waren Jaylen Brown mit 26 und Jayson Tatum mit 25 Punkten. Bei Miami kam Bam Adebayo auf 27 Zähler. Spiel vier der Conference Finals im Osten steigt erst in der Nacht zu Donnerstag (ab 3 Uhr auf DAZN). Das Team, dem zuerst vier Siege gelingen, zieht ins NBA-Finale ein.

    DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

    Der deutsche Basketball-Star Daniel Theis kam in 24 Minuten Einsatzzeit auf acht Punkte und sieben Rebounds, hatte aber früh mehrere persönliche Fouls angesammelt und musste danach vorsichtiger agieren.

    Im Westen duellieren sich die Los Angeles Lakers und das Überraschungsteam Denver Nuggets um das zweite Final-Ticket. Die Lakers mit LeBron James und Anthony Davis führen in der Serie mit 1:0, das zweite Spiel wird in der Nacht zu Montag (1.30 Uhr auf DAZN) ausgetragen.

  • Eberl zu Gast: Dopa zum Bundesliga-Start - Sonntag ab 11 Uhr
    Sunday, 20. September 2020 07:01 o'clock

    Endlich wieder Bundesliga! Am Wochenende geht das Oberhaus in die neue Saison.

    Der FC Bayern eröffnete die Saison am Freitagabend in der Allianz Arena mit einem fulminanten 8:0-Sieg gegen den FC Schalke 04. Am Samstagabend legte Vizemeister Borussia Dortmund nach und besiegte im Top-Spiel Borussia aus Mönchengladbach mit 3:0.

    Neben dem Bundesligastart geht der Transfermarkt in die heiße Phase. Der Thiago-Wechsel zum FC Liverpool ist durch und die Vereine haben noch bis zum 5. Oktober Zeit, ihre Kaderplanung voranzutreiben.

    Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

    Das bedeutet viele spannende Themen, die am Sonntag im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 von Moderator Thomas Helmer und seinen Gästen diskutiert werden. (Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

    CHECK24 Doppelpass im Free-TV und Livestream

    Im Hilton Munich Airport Hotel werden neben Gladbach-Sportdirektor Max Eberl auch die SPORT1-Experten Stefan Effenberg und Mario Basler zu Gast sein. Komplettiert wird die Runde von Alfred Draxler (BILD), Patrick Berger (SPORT1) und Philipp Selldorf (Süddeutsche Zeitung).

    Als Co-Moderatorin des beliebtesten Fußballtalks Deutschlands ist Ruth Hofmann im Einsatz.

    Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf SPORT1.de

    Der CHECK24 Doppelpass ist neben der Ausstrahlung im Free-TV auf SPORT1 auch im Livestream auf den digitalen SPORT1-Plattformen sowie komplett via Facebook Live zu sehen.

    Kurz nach Sendungsende steht er zudem als Video in der SPORT1-Mediathek sowie als Podcast zur Verfügung.

  • All in! Die EPT aus Barcelona im TV auf SPORT1
    Sunday, 20. September 2020 06:55 o'clock

    In Barcelona stieg vom 20. August bis 1. September der dritte Stopp der European Poker Tour. Insgesamt 51 Events standen auf dem Turnierplan. Neben dem Main Event standen auch zahlreiche High-Roller-Turniere an. Dies lockte viele der besten Pokerspieler der Welt in die Hauptstadt Kataloniens.

    Nachdem die EPT 2017 kurzzeitig von der PokerStars Championship ersetzt wurde, feierte sie 2019 ein erfolgreiches Comeback.

    Die European Poker Tour gehört zu den wichtigsten Poker-Turnierserien weltweit. Seit ihrer Einführung im Jahr 2004 erfreut sich die EPT bei den weltbesten Pokerspielern großer Beliebtheit.

    Das liegt auch daran, dass einige der schönsten Städte Europas für eine außergewöhnliche Atmosphäre sorgen. 

    SPORT1 zeigt die die Highlights des Main Events aus Barcelona im Free-TV auf SPORT1. Einschalten lohnt sich!

    Die kommenden Sendezeiten im Überblick: 

    Sonntag, 20. September: 17 Uhr
    Samstag, 26. September, 19 Uhr
    Sonntag, 27. September, 17 Uhr

  • Spielplan und Ergebnisse der Beachvolleyball-EM
    Sunday, 20. September 2020 06:53 o'clock

    Vom 15. bis 20. September 2020 findet im lettischen Jurmala die Beachvolleyball-Europameisterschaft statt.

    Mit dabei waren auch je vier deutsche Frauen- und Männer-Paare. Der Pay-TV-Sender SPORT1+ zeigt die K.o.-Runde ab Samstag LIVE im TV.

    Nach heftigen Niederschlägen und starken Winden, die am Donnerstag für die Absage aller Spiele gesorgt hatten, kann nun wieder stilecht auf Sand im Freien gespielt werden. Dennoch hatten die Viertelfinals mit dem Eklat-Aus von Ludwig/Kozuch erneut viel Aufregung zu bieten. Sportlich sorgte aus deutscher Sicht das Duo Behrens/Tillmann für Furore und spielt am Sonntag um den Titel.

    Spielplan der Beachvolleyball-EM 2020:

    Sonntag, 20. September

    Damen:

    Finale

    • Behrens/Tillmann - Heidrich/Verge-Depre

    Männer:

    Keine deutschen Teams im Finale vertreten

    Samstag, 19. September

    Damen:

    Viertelfinale

    • Behrens/Tillmann - Lehtonen/Ahtiainen (FIN) 2:0
    • Bieneck/Schneider - Hermannova/Slukova (CZE) 1:2
    • Heidrich/Vergé-Dépré (SUI) - Kozuch/Ludwig 2:1 nach Abbruch

    Halbfinale

    • Behrens/Tillmann - Makrogussowa/Cholomina 2:0

    Männer:

    Keine deutschen Teams im Viertelfinale vertreten

    Freitag, 18. September:

    Damen:

    Erste K.o.-Runde

    • 11 Uhr: Ittlinger/Laboureur - Amaranta/Lobato (ESP) 2:0
    • 11.45 Uhr: Behrens/Tillmann - Dabizha/Rudykh (RUS) 2:0

    Achtelfinale:

    • 15.20 Uhr: Kozuch/Ludwig - Ittlinger/Laboureur 2:0
    • 15.20 Uhr: Bieneck/Schneider - Brzostek/Gromadowska (POL) 2:1
    • 16.10 Uhr: Hüberli/Schneider - Behrens/Tillmann 0:2

    Männer:

    Zweite Gruppenspiele:

    • 8.20 Uhr: Thole/Wickler - Varenhorst/van de Velde (NED) 1:2
    • 9.10 Uhr: Ehlers/Pfretzschner S. - Pristauz/Hörl (AUT) 0:2
    • 9.10 Uhr: Bergmann/Pfretzschner L. - Jirgensons/Aispurs (LAT) 2:0
    • 10.00 Uhr: Dollinger/Winter - Nicolai/Lupo (ITA) 1:2

    Mittwoch, 16. September:

    Damen:

    • Gruppe H: Lunde/Hjortland - Ittlinger/Laboureur 0:2
    • Gruppe C: Heidrich/Vergé-Dépré, A. - Bieneck/Schneider 1:2
    • Gruppe B: Kozuch/Ludwig - Kubickova/Kvapilova 2:0
    • Gruppe G: Briede/Paegle - Behrens/Tillmann 0:2

    Herren:

    • Gruppe G: Ehlers/Pfertzschner - Mol/Berntsen  0:2
    • Gruppe C: Thole/Wickler - Solovejs/Samoilovs 2:0
    • Gruppe F: Liamin/Myskiv - Bergmann/Pfertzschner 2:1
    • Gruppe E: Heidrich/Gerson - Dollinger/Winter 2:1

    Dienstag, 15. September:

    Damen:

    • Gruppe H: Ittlinger/Laboureur - Placette/Richard 1:2
    • Gruppe G: Behrens/Tillmann - Amaranta/Lobato 0:2
    • Gruppe B: Kozuch/Ludwig - Ozolina/Skrastina 2:0
    • Gruppe C: Bieneck/Schneider - Bocharova/Voronina 2:1
  • Ex-Damenchampion offenbar vor Comeback bei WWE
    Sunday, 20. September 2020 00:17 o'clock

    Steht ein früherer WWE-Damenchampion unmittelbar vor einem überraschenden Comeback bei der Wrestling-Liga?

    Wie der Pro Wrestling Insider unter Berufung auf "mehrere Quellen" berichtet, hat Melina sich mit der Promotion auf ein neues Engagement verständigt, sie soll bereits kommende Woche ihre Rückkehr feiern.

    Melina dementiert Berichte über WWE-Comeback nicht

    Die 41-Jährige - voller Name: Melina Nava Perez - hat bereits in einem Facebook-Post reagiert und die Nachricht weder bestätigt noch dementiert, sie sprach von einer "Möglichkeit".

    Das frühere Model war ursprünglich zwischen 2005 und 2011 für WWE aktiv, ihr Debüt feierte sie als Managerin des Tag Teams MNM (Joey Mercury und Johnny Nitro alias John Morrison). Melina rückte dabei mehr und mehr in den Fokus, ab 2007 präsentierte WWE sie als Pfeiler der Frauen-Division, sie gewann dreimal den Women's, zweimal den Divas Title. In Erinnerung blieben vor allem ihre akrobatischen Einlagen und ihr einzigartig aufreizender Entrance, bei dem sie sich mit einem Spagat in den Ring hievte.

    Nach ihrer Entlassung 2011 war sie in verschiedenen kleineren Ligen aktiv, unter anderem folgte sie dem damals ebenfalls abtrünnigen Morrison, der mehrere Jahre lang auch ihr Lebensgefährte war, zu dem Projekt Lucha Underground.

    Im vergangenen Jahr absolvierte Melina wieder einen WWE-Auftritt bei der Nostalgie-Show RAW Reunion, dem Insider zufolge wollte die Liga sie auch für den Royal Rumble 2020 buchen, dieser Idee sei jedoch ein mittlerweile abgelaufener Vertrag mit dem Ligenverbund NWA im Weg gestanden.

Soccer news
  • Eberl zu Gast: Dopa zum Bundesliga-Start - Sonntag ab 11 Uhr
    Sunday, 20. September 2020 07:01 o'clock

    Endlich wieder Bundesliga! Am Wochenende geht das Oberhaus in die neue Saison.

    Der FC Bayern eröffnete die Saison am Freitagabend in der Allianz Arena mit einem fulminanten 8:0-Sieg gegen den FC Schalke 04. Am Samstagabend legte Vizemeister Borussia Dortmund nach und besiegte im Top-Spiel Borussia aus Mönchengladbach mit 3:0.

    Neben dem Bundesligastart geht der Transfermarkt in die heiße Phase. Der Thiago-Wechsel zum FC Liverpool ist durch und die Vereine haben noch bis zum 5. Oktober Zeit, ihre Kaderplanung voranzutreiben.

    Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

    Das bedeutet viele spannende Themen, die am Sonntag im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 von Moderator Thomas Helmer und seinen Gästen diskutiert werden. (Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

    CHECK24 Doppelpass im Free-TV und Livestream

    Im Hilton Munich Airport Hotel werden neben Gladbach-Sportdirektor Max Eberl auch die SPORT1-Experten Stefan Effenberg und Mario Basler zu Gast sein. Komplettiert wird die Runde von Alfred Draxler (BILD), Patrick Berger (SPORT1) und Philipp Selldorf (Süddeutsche Zeitung).

    Als Co-Moderatorin des beliebtesten Fußballtalks Deutschlands ist Ruth Hofmann im Einsatz.

    Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf SPORT1.de

    Der CHECK24 Doppelpass ist neben der Ausstrahlung im Free-TV auf SPORT1 auch im Livestream auf den digitalen SPORT1-Plattformen sowie komplett via Facebook Live zu sehen.

    Kurz nach Sendungsende steht er zudem als Video in der SPORT1-Mediathek sowie als Podcast zur Verfügung.

  • Vom Bankdrücker zum Matchwinner - Müllers turbulente Woche
    Saturday, 19. September 2020 23:00 o'clock

    Florian Müller dürfte schon ruhigere Wochen in seinem Leben verbracht haben.

    Am Montag stand der Keeper noch beim 1. FSV Mainz 05 unter Vertrag. Fünf Tage später lief er als Stammtorwart des SC Freiburg beim Bundesliga-Auftakt beim VfB Stuttgart auf - und rettete mit einer Glanzparade in der Nachspielzeit den knappen 3:2-Sieg.

    Einen gefährlichen Schuss des Stuttgarters Philipp Klement kratzte Müller stark aus dem Eck. Schon zuvor hatte sich der 22-Jährige einige Male auszeichnen können, unter anderem blieb er im Eins-gegen-Eins gegen Mateo Klimowicz nach einer Stunde siegreich.

    Der CHECK24 Doppelpass mit Gladbach-Manager Max Eberl am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

    Müller profitiert von Flekken-Verletzung

    Zufrieden mit der Schlussphase der Breisgauer war Müller nicht, immerhin verspielte das Team von Christian Streich beinahe eine 3:0-Führung. "Manchmal läuft es so, auch wenn man eine große Führung hat. Das dürfen wir nicht zulassen", mahnte er bei Sky, ergänzte aber: "Am Ende haben wir dann gut verteidigt, alles hineingeworfen und verdient gewonnen."

    Dass Müller überhaupt im Tor der Breisgauer landen würde, war bis vor einer Woche noch überhaupt nicht abzusehen. Doch dann verletzte sich Mark Flekken, der die Nachfolge des zu Hertha BSC abgewanderten Alexander Schwolow antreten sollte, beim Aufwärmprogramm vor dem Spiel im DFB-Pokal beim Drittligisten Waldhof Mannheim. Der Niederländer wurde wegen gerissener Sehnen und Bänder im linken Ellenbogen operiert und fällt ein halbes Jahr aus.

    Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

    Müller will Abschied von Mainz nachholen

    So bot sich die Chance für Müller, der bei Mainz das Duell um die Nummer eins gegen Robin Zentner verloren hatte. Freiburg schnappte zu, lieh den ehemaligen U21-Nationaltorwart für ein Jahr aus - und Streich gab ihm direkt den Vorzug vor dem ebenfalls erst im Sommer vom Karlsruher SC verpflichteten Benjamin Uphoff.

    "Es war turbulent. Es ging relativ schnell. Super, dass es so schnell geklappt hat und beide Vereine sich so schnell einig geworden sind", beschrieb Müller seine vergangene Woche.

    Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

    Die Freiburger machten dem Ex-Mainzer die Eingewöhnung sehr einfach. "Ich wurde super aufgenommen", schwärmte der Keeper, "dafür steht Freiburg auch, das weiß jeder. Die Truppe ist super, es ist ein sehr guter Geist in der Mannschaft. Das macht es einfacher."

    Dabei hatte Müller nicht einmal Zeit, sich von seinen ehemaligen Teamkollegen zu verabschieden.

    "Es ging leider so schnell, dass ich direkt weg musste", erklärte er. Seinen Abschied will er aber in wenigen Tagen nachholen. Er werde "wahrscheinlich am Montag mal hoch fahren und meine Sachen holen. Dann sage ich auch noch mal richtig tschüss."

  • So lief die ersehnte Fan-Rückkehr
    Saturday, 19. September 2020 22:54 o'clock

    Laute Fangesänge, Fahnenmeer, Schals, die nach oben gereckt werden, und eine groß angelegte Choreografie, die die gesamte Kurve bedeckt - so enthusiastisch begrüßen die Fans von Eintracht Frankfurt die Mannschaft üblicherweise zum Saisonstart nach mehrmonatiger Sommerpause.

    Der CHECK24 Doppelpass mit Gladbach-Manager Max Eberl am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

    In Coronazeiten hingegen ist vieles anders. Statt vor 50.000 Anhängern dürfen die Hessen zum Heimspiel gegen Arminia Bielefeld aber erstmals wieder vor immerhin 6.500 Fans spielen.

    Von 31.000 Dauerkartenbesitzern, die sich bewerben können, nutzen rund 10.000 die Formulare, was Vorstand Axel Hellmann lobend erwähnt: "Dafür, dass der Zeitraum für die Antragsstellung nur 48 Stunden am Wochenende möglich war, ist das eine ordentliche Zahl."

    Kein Hexenkessel - aber angenehme Stimmung

    Die Vorfreude der anwesenden Fans ist groß. Der Duft der Bratwurst zieht wieder durch das weite Rund und es herrscht eine gewisse Atmosphäre - kein Hexenkessel und Voll-Alarm zwar, aber doch eine schöne, angenehme Stimmung. Damit die Partie reibungslos über die Bühne geht, muss der Verein aber enormen Aufwand betreiben.

    Philipp Heßberger, seit rund einem Jahr Referent des Vorstands der Eintracht und Hauptansprechpartner rund um die Hygienekonzepte, erklärt auf Nachfrage von SPORT1: "An normalen Spieltagen haben wir rund 900 Ordner engagiert, diesmal sind 500 bis 600 im Einsatz."

    Sprich: Obwohl das Stadion nur zu rund zwölf Prozent ausgelastet ist, wird ein deutlich höherer Anteil des üblichen Personalstamms benötigt. Alle fünf großen Eingänge rund um die Arena sind offen, die Anhänger sollen alle 92 Drehkreuze innerhalb eines bestimmten Zeitfensters zum Durchqueren nutzen. "Wir können in der Stunde 11.000 Fans durchschleusen. Somit gibt es keinen Stau", erklärt Heßberger.

    Fans von Eintracht Frankfurt halten sich an Regeln

    Die Regeln sind klar: Abstand halten, die Hände an einem der zahlreichen Spender desinfizieren, die Maske muss überall getragen und darf nur auf dem Platz abgenommen werden. Heißt: Auch Stadionwurst und Kaltgetränk - vollständig alkoholfrei - sind nur auf dem Platz gestattet. Der Doppelpass zwischen Zuschauern und Eintracht gelingt, Verstöße sind rund 90 Minuten vor Beginn der Partie nicht zu sehen, Hellmann erhält von vorbeigehenden Fans Lob für die Organisation.

    Je näher der Anpfiff rückt, desto deutlicher wird die Fußball-Lust der Menschen auf den Rängen spür- und hörbar. Die Fans begrüßen das Team lautstark, singen die Vereinshymne "Im Herzen von Europa" voller Inbrunst mit und halten die Abstände dabei vorbildlich ein.

    Selbst Familienmitglieder sitzen getrennt, die Hessen lassen sich bei der Planung auf keine Kompromisse ein. Es ist ein vom Universitätsklinikum und Gesundheitsamt Frankfurt begleitetes Experiment. Eine Evaluierung folgt, Fehler sollen und dürfen nicht passieren.

    Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

    Arminia Bielefeld von Heimvorteil unbeeindruckt

    Einen sportlichen Vorteil für das Heimteam bringen die Fans aber - wie auch in den Stadien in Stuttgart, Berlin oder Bremen - nicht.

    Aufsteiger Bielefeld zeigt sich unbeeindruckt von der Kulisse, die Eintracht müht sich trotz Gesängen und aufmunternder Rufe der Anhänger zu einem hart erkämpften Remis. Das Zeitspiel der Arminia wird mit heftigen Pfiffen und Buhrufen quittiert, auch diverse Schiedsrichterentscheidungen sorgen auf den Rängen für Unzufriedenheit.

    Doch irgendwie rückt das Sportliche etwas in den Hintergrund, es riecht in den 90 Minuten samt Nachspielzeit einfach wieder nach Fußball. Obwohl das Ergebnis aus Eintracht-Sicht enttäuscht, wird das Team mit einem warmen Applaus verabschiedet.

    Neuhaus und Hütter freuen sich über Fan-Rückkehr

    "Wir freuen uns sehr darüber. Es war ein kleiner Anfang, aber man hatte das Gefühl, dass die Atmosphäre da war und dass es jemanden interessiert, wenn der Ball wieder von hinten nach vorne fliegt", fasst Arminia-Trainer Uwe Neuhaus seine Gemütslage zusammen.

    Eintracht-Coach Adi Hütter pflichtet ihm bei: "Es war ein guter Schritt in die richtige Richtung. Die 6.500 Zuschauer haben das ausgezeichnet gemacht. Es war ein schönes Gefühl, wieder vor Zuschauern aufzulaufen."

  • Pleite, Probleme, Pfiffe: Werder direkt wieder in der Krise
    Saturday, 19. September 2020 22:41 o'clock

    Die Blicke waren bei den Beteiligten von Werder Bremen leer und auf den Boden gerichtet. Davie Selke vergrub das Gesicht frustriert hinter seinen Armen. Wenige Meter weiter lachten Arne Maier und Niklas Stark von Hertha BSC Berlin bestens gelaunt über ihren 4:1-Sieg im Weserstadion.

    Ist bei Werder also alles so wie in der vergangenen Saison? "Das ist völliger Quatsch", entgegnete Selke nachdrücklich. "Wir haben Punkte gezeigt, auf die man aufbauen kann." Welche das waren, ist nur mit Fantasie zu erahnen.

    Die sieben Siege in der Vorbereitung und der 2:0-Erfolg im Pokal gegen Jena sind schon wieder vergessen. Die gesamte Aufbruchstimmung ist dahin.  "Wir haben uns ein gutes Gefühl in der Vorbereitung geholt und wollten ganz anders loslegen“, gab auch Selke zu. 

    Es spricht vieles dafür, dass nach der Relegations-Rettung im Juni gegen Heidenheim die zweite Krisensaison in Folge auf die Grün-Weißen wartet. Werder ist nach nur einem Spieltag schon wieder im Abstiegskampf angekommen!

    Die Fans haben auf jeden Fall keine Lust, dass sich alles wiederholt. Sie pfiffen schon zur Pause lautstark. 8.500 Anhänger waren im Weserstadion. Es war der erste heimische Auftritt vor Fans seit dem 22. Februar und dem 0:2 gegen Borussia Dortmund. Die Freude der Fans - die als loyalste Anhänger der Liga gelten - war vor dem Spiel groß. Der Tag endete aber mit großem Fan-Frust. "Wir haben nicht mehr viel Kredit bei den Fans", weiß auch Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald. 

    Trainer Kohfeldt findet keine Lösungen

    Folgen in den kommenden Wochen beim Krisengipfel auf Schalke (Samstag ab 18.15 Uhr im LIVETICKER), gegen Arminia Bielefeld und den SC Freiburg keine guten Resultate, wird es schnell richtig ungemütlich an der Weser. 

    Gegen Hertha wurde beim Auftakt jedenfalls deutlich: Spielerisch hat sich das Team während der vergangenen Monate offenbar nicht verbessert. Zwar traf Selke per Kopf zum 1:3 (69.). Doch viel mehr große Chancen gab es nicht. Der Weg in den Strafraum hinein fällt der Elf weiterhin ungemein schwer. Stattdessen müssen oft Distanzschüsse helfen. 

    Das größte Problem: Trainer Florian Kohfeldt sind diese Baustellen seit einem Jahr bekannt. Allerdings findet er keine Lösungen. "Es hat jeder wieder gemerkt, wo wir herkommen und ich hoffe, dass alle gemerkt haben, wie angefasst wir sein müssen, um Bundesliga-Spiele zu gewinnen. Das war mir zu seicht", sprach er bereits eine deutliche Warnung aus.

    Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

    Es fehlt seinem Team an zwei entscheidenden Säulen: einem Ideengeber und einem Torjäger. Im Mittelfeld gibt es mit Davy Klaassen (27) und Maximilian Eggestein (23) zwar vorbildliche Kämpfer, doch keinen Kreativposten. Die Folge sind vorhersehbare Angriffe. Die Gegner haben es leicht. Neuzugang Tahith Chong von Manchester United, gegen Berlin immerhin mit einigen guten Szenen, wird mit seinen 20 Jahren wohl auch nicht der Taktgeber sein. 

    Trotz Selke, Osako und Sargent fehlt ein Torjäger

    Im Angriff gibt es keinen Torjäger. Hoffnung Selke hat in den vergangenen drei Spielzeiten fünf Bundesligatore erzielt. Auch Yuya Osako und Josh Sargent haben bisher nie mit einer guten Trefferquote überzeugt und hingen gegen Hertha komplett durch. 

    Mit Milot Rashica - gegen Hertha mit einer Knieverlertzung ausgefallen - wird den Klub der mit Abstand gefährlichste Spieler ziemlich sicher verlassen. Aston Villa ist dran und auch RB Leipzig baggert seit Monaten an dem Kosovaren. Werder will rund 25 Millionen Euro haben. Und die brauchen sie dringend!

    Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

    Während des Corona-Lockdowns hat der Verein wegen Mindereinnahmen von rund 30 Millionen Euro einen Kredit in zweistelliger Millionenhöhe bei der staatlichen Förderbank beantragt. Bisher gab es keine Rückmeldung. "Wir müssen Schulden aufnehmen, weil ansonsten in dieser besonderen Situation, in die wir durch die Coronavirus-Krise unverschuldet geraten sind, nicht alles zu leisten wäre", verkündete Geschäftsführer Klaus Filbry bereits im April. 

    Kassen sind leer: Erneuter Gehaltsverzicht der Profis

    Zudem wurde diese Woche bekannt, dass die Spieler - wie während des sechswöchigen Lockdowns - erneut auf Gehalt verzichten werden. Der Verein war auf die Profis zugekommen. Die Kassen sind ziemlich leer! 

    Millionen für neue Spieler gibt es also nicht. Zudem wurde bereits Geld ausgegeben für die abgemachten Verpflichtungen der ehemaligen Leihspieler Ömer Toprak (31, vier Millionen Euro vom BVB) und Leonardo Bittencourt (26, sieben Millionen Euro von Hoffenheim). Im nächsten Sommer werden dann nach zwei Leih-Jahren rund neun Millionen Euro für Selke fällig. 

    Es gibt also einige Baustellen an der Weser.

  • Frage der Woche: Ist Schalke heißer Abstiegskandidat?
    Saturday, 19. September 2020 22:22 o'clock

  • Erste Diagnose bei Gwinn bekannt
    Saturday, 19. September 2020 22:20 o'clock

    Die deutschen Fußballerinnen haben ihren Durchmarsch in der EM-Qualifikation unbeirrt von der langen Corona-Zwangspause fortgesetzt.

    Die dominante DFB-Auswahl bezwang beim Restart in Essen Irland mit 3:0 (3:0) und löste mit dem fünften Sieg im fünften Spiel den bisherigen Spitzenreiter (13) der Gruppe I ab.

    Einziger Wermutstropfen: Giulia Gwinn wurde mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht. "Das sah nicht so schön aus", meinte die Bundestrainerin (Tabelle der EM-Qualifikation).

    Am Abend wurde bekannt: Gwinn hat sich nach einer ersten Diagnose eine Außenband- und Kapselverletzung im rechten Knie zugezogen. Weitere Untersuchungen sollen in den nächsten Tagen folgen.

    DFB-Frauen souverän

    Marina Hegering (8.), Dzsenifer Marozsan (38.) und Lea Schüller (41.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass der Rekordeuropameister voller Selbstvertrauen zur nächsten Aufgabe am Dienstag (16.00 Uhr) in Montenegro reisen kann (Ergebnisse und Spielplan der EM-Qualifikation).

    "In der ersten Halbzeit haben wir viele, viele Dinge richtig gemacht, aber in der zweiten fehlte mir ein wenig", bilanzierte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg im ZDF: "Ein bisschen mehr Spielintelligenz und Konsequenz hätte ich mir gewünscht, das vierte und fünfte Tor hätten wir gerne gesehen."

    Die Gruppensieger und die drei besten Zweiten sind direkt für die Endrunde 2022 in England qualifiziert. "Wir haben eine makellose Bilanz. Ich bin guter Dinge, dass wir uns Platz eins nicht mehr nehmen lassen", sagte Voss-Tecklenburg.

    Nach der langen Pause hatte sich ihr Team "tierisch auf das Spiel gefreut", wie Marozsan betonte: "Man hat vor allem in der ersten Halbzeit den Mädels die Spielfreude angesehen." Dennoch machte sie noch Defizite aus: "Natürlich fehlt noch das Zusammenspiel, wir waren lange nicht zusammen. Wir hätten mehr Tore machen müssen."

    Im Stadion an der Hafenstraße, in dem gemäß UEFA-Vorgabe keine Zuschauer zugelassen waren, gelang der DFB-Auswahl ein Traumstart. Nach einem Eckball von Marozsan köpfte die aufgerückte Ex-Essenerin Hegering ein und erzielte an alter Wirkungsstätte die Führung.

    Spielfreudig, dynamisch, kombinationssicher: Über ein halbes Jahr nach den letzten Länderspielen im März beim Algarve Cup war von Anlaufschwierigkeiten beim deutschen Team keine Spur. In einem variablen 4-3-3-System kamen die Offensivqualitäten des zweimaligen Welt- und achtmaligen Europameisters gut zur Geltung.

    Auf der Gegenseite fand das robuste Team des Weltranglisten-31. kaum ein Mittel. Nach einer halben Stunde musste die DFB-Auswahl jedoch einen herben Rückschlag verkraften.

    Däbritz feiert Comeback

    WM-Shootingstar Gwinn verletzte sich bei einem unglücklichen Zusammenprall abseits des Balls am rechten Knie und musste vom Feld getragen werden. Den Aktivposten auf der linken Außenbahn ersetzte Leonie Maier.

    Der Gastgeber ließ sich nicht beirren. Nach Doppelpass mit der präsenten Melanie Leupolz baute Marozsan in ihrem 99. Länderspiel mit einem satten Linksschuss die Führung aus, Schüller legte wenig später per Direktabnahme nach.

    Im zweiten Durchgang blieben die Olympiasiegerinnen das klar überlegene Team, agierten mit zunehmender Müdigkeit allerdings nicht mehr so zwingend. Nach etwas mehr als einer Stunde gab Sara Däbritz ihr Comeback nach einem Kreuzbandriss und meldete sich in der zentralen Schaltstelle zurück.

  • Elfer-Ärger mit Sancho? Haaland klärt auf
    Saturday, 19. September 2020 22:09 o'clock

    Beim 3:0-Sieg des BVB gegen Borussia Mönchengladbach gab es eine Szene bei den Gastgebern, die für etwas Aufsehen sorgte.

    Denn vor dem 2:0 durch Erling Haaland hatte sich zunächst Jadon Sancho den Ball geschnappt, nachdem Schiedsrichter Felix Brych nach Sichten der Videobilder auf Strafstoß entschieden hatte (Service: SPIELPLAN der Bundesliga).

    Der CHECK24 Doppelpass mit Gladbach-Manager Max Eberl am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

    Haaland allerdings, etatmäßiger Schütze Nummer 1, sprach auf Sancho ein. Der Engländer schien zwar nicht komplett begeistert, überließ seinem Teamkollegen aber den Ball mit einem Lächeln.

    "Es zeigt das Selbstvertrauen in unserer Gruppe. Das ist eine gute Sache", sagte Haaland, der den Strafstoß sicher verwandelte, anschließend bei Viaplay Football.

    Haaland gewinnt Psychoduell mit Sommer

    Sancho habe im letzten Spiel gegen den MSV Duisburg im Pokal geschossen und getroffen, "und ich hatte heute ein gutes Gefühl. Es war ein guter Elfmeter".

    Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

    Dabei habe Gladbachs Keeper Yann Sommer noch versucht, den Stürmer abzulenken. "Aber er hatte keine Chance. Es war eine gute Minute", ergänzte der Norweger, der auch das 3:0 auf Vorarbeit von Sancho erzielte.

    In der Torjägerliste liegt Haaland hinter den Dreifachtorschützen Serge Gnabry (FC Bayern) und Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim) auf Rang drei. Allerdings hat er bereits einen Treffer mehr auf dem Konto als Bayern-Star Robert Lewandowski.

  • Bellingham knackt historischen Rekord
    Saturday, 19. September 2020 21:37 o'clock

    Historischer Rekord für Jude Bellingham.

    Der Neuzugang von Birmingham City feierte beim 3:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach sein Bundesliga-Debüt – und trug sich gleich in die Scorerliste ein.

    Der CHECK24 Doppelpass mit Gladbach-Manager Max Eberl am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

    In der 35. Minute legte der 17-Jährige den Führungstreffer der Dortmunder auf. Mit der Fußspitze spitzelte er den Ball zu seinem gleichaltrigen Teamkollegen Giovanni Reyna, der ins lange Eck abschloss und seinen ersten Bundesliga-Tor erzielte.

    Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

    Durch den Assist avancierte Bellingham mit 17 Jahren und 82 Tagen zum jüngsten Assistgeber seit detaillierter Datenerfassung in der Bundesliga. (Service: SPIELPLAN der Bundesliga)

    DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE

    Es ist bereits der zweite Rekord, den das englische Megatalent innerhalb kürzester Zeit aufstellte. Beim 5:0-Sieg im DFB-Pokal gegen den MSV Duisburg traf Bellingham und wurde somit jüngster Torschütze überhaupt im DFB-Pokal.

    Damit nicht genug: Bellingham ist sogar der jüngste Torschütze des BVB überhaupt in einem Pflichtspiel. Bislang hielt diesen Rekord Nuri Sahin, der am 26. November 2005 in der Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg im Alter von 17 Jahren und 82 Tagen traf.

    In der englischen U21 kam der Mittelfeldspieler schon mit 17 Jahren und 67 Tagen zum Einsatz und war damit der jüngste Debütant der U21 in der englischen Geschichte. Da der Youngster beim 6:0 gegen den Kosovo auch gleich traf, ist er logischerweise auch der jüngste Torschütze der englischen U21-Historie.